• Home
  • News
  • Derbysieg gegen TuS Rumbeck-Nervenkitzel pur im Eichholz

Derbysieg gegen TuS Rumbeck-Nervenkitzel pur im Eichholz

Derbysieg gegen TuS Rumbeck-Nervenkitzel pur im Eichholz!!!

War das spannend! Am vierletzten Spieltag war unser direkter Verfolger, der TuS Rumbeck zu Gast im Eichholz. Die Ausgangslage war allen klar. Nach dem 2:0 Pflichtsieg am letzten Sonntag, dem Tag der Arbeit, gegen Türkiyemspor, war heute der direkte tabellennachbar und ärgste Verfolger, der TuS Rumbeck zu Gast im Eichholz. Die Mannschaft war bestens eingestellt von unserem Trainer, Dennis Ihle. Jeder wusste, worum es geht. Den direkten Verfolger auf Abstand halten und an Balve/Garbeck Anschluss halten.

Spielerisch war unsere Mannschaft von Anfang an die bessere Mannschaft. Rumbeck hielt mit Kampf und Eiinsatz dagegen. In der 12. Minute durfen wir das erste mal jubeln, Fexi (Felix Neumeister) wuselte sich in seiner un´nachahmlichen Art durch und spitzelte den Ball zum 1:0 unhaltbar am Rumbecker Torwart vorbei ins Tor. Echte Chancen aus dem Spiel heraus, konnten sich die Gäste aus Rumbeck nicht erarbeiten. Dafür mussten dann Standarts herhalten. Nach einem Freistoß von Dennis Lage, musste Özi, Deniz Özgen vor einem Rumbecker Angreifer retten und köpfte den Ball nur 7 Minuten später unhaltbar für seinen eigenen Keeper ins Tor zum Ausgleich. Danach war der Faden bei unserer Truppe irgendwie gerissen. Weitere 9 Minuten später, befand sich unsere Abwehrreihe offenbar im kollektiven Tiefschlaf. Nicht nur, das man einen Rumbecker aus 18 Meter vor dem Tor frei zum Schuss kommen lies, nein auch beim Abpraller, unser Keeper kam gerade noch so an den Ball, sah man gemeinsam Chris Kalinowski dabei zu, wie er den Ball unhaltbar für geschlagenen Keeper zum 1:2 einnetzte.

Zehn Minuten später, der Rumbecker Torwart hatte Idu im Sechzehner von den Beinen geholt, hatten wir die große Chance zum Ausgleich. Leider ahnte der Rumbecker Keeper nicht nur die Ecke, sonder konnte den Schuss von Philipp Horch auch noch abwehren. So ging es mit einem 1:2 Rückstand in die Kabine.

Die Ansage vom Trainer muss gefruchtet haben, denn unsere Jungs gingen deutlich energischer zur Sache. So dauerte es nur acht Minuten, bis Patta Selonke in der 53. Minute den verdienten Ausgleich schoss. Unsere Jungs blieben weiter am Drücker, die Rumbecker hielten mit Kampf und Einsatz dagegen. So dauerte es bis zur 72. Minute, bis wiederum Patta den Ball zum 3:2 ins gegnerische Tor beförderte. Doch wer glaubte, das Spiel sei jetzt gelaufen, irrte gewaltig. In der 76. Minute bekamen wir den Ball am eigenen Strafraum nicht weg. Jens Gördes vom TuS Rumbeck hält drauf und der Ball zappelte zum 3:3 Ausgleich im Netz.

Aber unsere junge Truppe bewies jetzt Moral. Spielte weiter nach vorne und so dauerte es nur 2 Minuten, bis ein völlig überforderter und zu langsamer Rumbecker Abwehrspieler, im eigenen Strafraum Felix Neumeister von den Beinen holte" Patta schnappte sich den Ball und verwandelte den Elfer zum 4:3. Die Jungs machten weiter Druck und kamen durch Idu nach seinem 80 Meter Sololauf zum Endstand von 5:3.

Unserer Mannschaft gilt es, einen großen Respekt zu zollen. Die zweite Halbzeit war wirklich klasse. Das nach vorne immer etwas geht, wussten wir, nur müssen wir hinten stabiler werden. Normalerweise gewinnrt man Spiele mit drei Gegentoren nicht unbedingt.

Jetzt haben wir eine Woche Pause, bis der nächste Knaller um Platz 3, gegen die SG Balve /Garbeck im Eichholz auf uns wartet.