SV Arnsberg 09 mit neuer Hymne

Es ist Montag der 03. Juni 2019. Unsere Spieler der Zweitvertretung, sowie einige Gäste die sich in die Wohnung des Kapitäns verirrt hatten, wachten nach einer berauschenden Aufstiegsfeier auf und benötigen noch einige Stunden, wenn nicht sogar Tage, um wieder auf den Damm zu kommen.  Aber zwei Jungs nicht. Christopher „Topher“ Kurth und Marcel „Marcio“ Kerstin konnten leider nicht an der Feier teilnehmen, da Sie am Montag wieder arbeiten mussten. Was erstmal furchtbar klingt, stellte sich als glückliche Fügung heraus.

Denn an diesem Montag hatten die beiden Aufstiegshelden einen Entschluss gefasst.

Unser Verein braucht eine neue Hymne!

So machten Sie sich erste Gedanken, wie die neue Hymne aussehen könnte und anschließend auf die Suche nach einem Partner, den Sie mit Benedikt Peters und seiner Band AMMARITE fanden. Ein grobes Gerüst für die Hymne war schnell gefunden, denn eins war klar: Der Hit muss auch auf unseren Feiern funktionieren. Und auch der Titel war bereits von Anfang an klar. „IN ARNSBERG DAHEIM“ sollte zukünftig durch die Eichholzarena schallen. Die ersten Ideen wurden zusammengetragen und eingespielt. Bereits der erste Entwurf macht Lust auf mehr und lief öfter in der Kabine, als man hätte zählen können. 

Es wurden die letzten Anpassungen vorgenommen und die Hymne, die uns hoffentlich über Jahre hinweg begleiten wird, war fertig.

„Eine Vereinshymne gehört zu jedem Verein und erhöht die Bindung von Spielern, Ehrenamtlern sowie Fans und Unterstützern zum Verein enorm.“, so der 1. Vorsitzende Andreas Düllberg. Weiter führt er aus: „Die Initiative hierzu wurde durch Spieler unserer zweiten Mannschaft ergriffen, die zum damaligen Zeitpunkt noch im Freudentaumel des Aufstiegs waren. Insbesondere sind hier Christopher Kurth und Marcel Kerstin zu nennen, die die grundlegende Idee hatten und den Kontakt zu Benedikt Peters knüpften. In Eigenregie haben diese sich die Eckpfeiler der neuen Hymne überlegt, die anschließend in Zusammenarbeit mit Benedikt zusammengefügt wurden.“

Marcio und Topher, Initiatoren der neuen Hymne: „Wir sind schon immer begeistert von den Hymnen in Fußballstadien gewesen. Ein Verein gibt seinen Spielern und insbesondere seinen Fans so die Chance sich mit ihm zu identifizieren. Wir wollen das auch! Wir wollen eine Hymne, die uns vor Spielen motiviert, die uns nach Niederlagen wiederaufbaut und mit der uns nach einem Sieg das Bier noch besser schmeckt.“

An dieser Stelle möchte sich der Vorstand nochmals ganz herzlich bei Christopher Kurth, Marcel Kerstin und Benedikt Peters für die großartige Arbeit bedanken.

Die Hymne kann über folgende Plattformen bezogen werden:

Spotify (https://open.spotify.com/track/1boWjUpVLOaLK1sHukjzrF?si=GPSUCzsPSHql9M0CKuwcZA)

Amazon Music (https://music.amazon.de/albums/B08268Q3S6?ref=dm_sh_8a59-38c5-dmcp-0dac-e7efb&musicTerritory=DE&marketplaceId=A1PA6795UKMFR9)

ITunes (folgt kurzfristig) 

Deezer (folgt kurzfristig) 

Im kommenden Jahr wird die Hymne auch auf YouTube veröffentlich. Wir bitten um Verständnis, dass die derzeitig aus Datenschutzrechtlichen Gründen nicht kurzfristig umzusetzen ist.

Sofern euch keine der genannten Plattformen zur Verfügung steht, schreibt uns einfach an.